MAI
23

Le Nozze di Figaro
Oper von Wolfgang A. Mozart
19:30 Uhr
Großer Saal Musiktheater

24
25

Der Graf von Luxemburg
Operette von Franz Lehár
19:30 Uhr
Großer Saal Musiktheater

26
27
28

Mosaik. Kammermusik
AUS DEM SCHATTEN TRETEN
28.05.2022 | 11:00 Uhr
Francisco Carolinum (Landesgalerie Linz)


Musical: Titanic
17:00 Uhr
Großer Saal Musiktheater

29

Familienkonzert Abo8Aufwärts
BELLA ITALIA
29.05.2022 | 11:00 Uhr
Schauspielhaus Promenade

30
31
JUN
01

UNTER DEM GLETSCHER
19:30 Uhr
Großer Saal Musiktheater

02

Schwanensee
19:30 Uhr
Großer Saal Musiktheater

03

LA BOHÈME
Oper von Giacomo Puccini
19:30 Uhr
Großer Saal, Musiktheater

04
05

Premiere: Parsifal
Bühnenweihfestspiel von Richard Wagner
17:00 Uhr
Großer Saal Musiktheater

06

Musical: Titanic
17:00 Uhr
Großer Saal Musiktheater

07
08

UNTER DEM GLETSCHER
19:30 Uhr
Großer Saal Musiktheater

09

Kost-Probe
Dvořáks "Achte"
09.06.2022 | 12:30 Uhr
Brucknerhaus Linz

10

Die eigene Konzertreihe
#VIER: DVOŘÁK 8
10.06.2022 | 19:30 Uhr
Brucknerhaus Linz

11

OÖ. Stiftskonzerte
Die Eröffnung
11.06.2022 | 19:00 Uhr
Marmorsaal Stift St. Florian

12

OÖ. Stiftskonzerte
Die Eröffnung
12.06.2022 | 11:00 Uhr
Marmorsaal Stift St. Florian

13
14

AIDA
Oper von Giuseppe Verdi
19:30 Uhr
Großer Saal Musiktheater

15
16

Premiere: Parsifal
Bühnenweihfestspiel von Richard Wagner
17:00 Uhr
Großer Saal Musiktheater

17
18
19

Familienkonzert Abo8Aufwärts
BELLA ITALIA
19.06.2022 | 11:00 Uhr
Schauspielhaus Promenade

20

Schwanensee
19:30 Uhr
Großer Saal Musiktheater

21

UNTER DEM GLETSCHER
19:30 Uhr
Großer Saal Musiktheater

22

Neu und Live: Der sonntalk mit Norbert Trawöger

 

Norbert Trawöger im Gespräch mit dem Künstler Fritz Radlwimmer. Durch die Saison 2020.21 begleiten das Bruckner Orchester Linz künstlerische Spuren des Innviertler Künstlers FRITZ RADLWIMMER. Er wurde 1963 in Schärding geboren, studierte an der Kunstuniversität Linz und ist seit 1988 als Lehrer für Kunstpädagogik an der Bildungsanstalt für Elementarpädagogik in Ried/i. I. und als freischaffender Künstler tätig.

 

Nach einer Phase der Loslösung von akademischen Bindungen beginnt Radlwimmer Ende der 90er Jahre die formale und technische Wegfindung im weiten Feld des abstrakten keramischen Reliefs. 2006 bis 2019 entstehen im selbstgebauten Brennofen fast ausschließlich Reliefs aus dunklem, hochgebranntem Steinzeug. Ab 2016 rücken mehr und mehr neue Materialien in den Fokus des Schaffens: Bienenwachs, Dammarharz und Büttenfaser (als Rohstoff für Papier und Reliefs). Diese Werkstoffe lösen 2020 das Steinzeug gänzlich ab und sind Ausdrucksträger in den Werken mit transluzenter Oberfläche beziehungsweise den weißen Reliefs (aus Büttenfaser in unterschiedlichen Techniken und Formaten). Die Zeichnung begleitet das gesamte Werkschaffen (meist täglich) und dient großteils dem Entwurf.

 

Im Orchesterbuch 2020.21 sehen (oder hören) wir seine Werkserie aus Pferdehaar in Bienenwachs und Dammarharz. Keine Hand, nur dieses Haar kann einen derartigen Linienverlauf zeichnen (oder Ton erklingen lassen). „Wichtig ist mir neben den transluzenten Eigenschaften der Wachs-Harz-Mischung vor allem die philosophische und spirituelle Bedeutung von Bienenwachs und Dammarharz – Dammar bedeutet im Malaiischen auch Licht – im europäischen und asiatischen Kulturraum“, sagt Fritz Radlwimmer.

 

ZUM LIVESTREAM

ZUM ORCHESTERBUCH 2020.21

 

Der Künstler Fritz Radlwimmer Foto: Thomas Radlwimmer

Foto Norbert Trawöger: Claudia Erblehner

© 2018 Bruckner Orchester Linz | Webagentur EDBS