DIE TRAGÖDIE DER CARMEN

LA TRAGÉDIE DE CARMEN

Text von Peter Brook und Jean-Claude Carrière nach der Novelle Carmen von Prosper Mérimée und dem Libretto von Henri Meilhac und Ludovic Halévy zu Bizets Oper Produktion des Oberösterreichischen Opernstudios In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

25. September 2022 | BlackBox Musiktheater


Musikalische Leitung Claudio Novati
Inszenierung Gregor Horres
Bühne Jan Bammes
Kostüme Yvonne Forster
Dramaturgie Martin Schönbauer

Die weltberühmte Oper Carmen von Georges Bizet (1838–1875) diente dem Theaterregisseur Peter Brook als Vorlage für eine verdichtete Version dieser Geschichte über Liebe, Eifersucht und Tod. Carmen, die mit allen Männern in ihrem Umkreis unverhohlen flirtet, verdreht dem Unteroffizier Don José dermaßen den Kopf, dass dieser ihretwegen zum Deserteur und schlussendlich zum Mörder wird. Auch der gefeierte Torero Escamillo muss sich mit Hilfe von Carmen gegen Don Josés Eifersucht zur Wehr setzen. Doch das Schicksal hat entschieden, dass Carmens Leben tragisch enden soll. So stirbt nicht nur Escamillo, für den sich Carmen entschieden hat, durch einen Stier, sondern auch sie findet den Tod durch die Hand Don Josés.

 

Marius Constant arbeitete die Arien der musikalischen Vorlage Bizets gekonnt zu delikaten Miniaturen um und lässt die Musik das ganze Stück über nicht verstummen. In dieser Version kann das Publikum gar nicht anders, als von der ersten Minute an gebannt das Ende dieser Tragödie zu erwarten.

 

TERMINE & KARTEN

© 2018 Bruckner Orchester Linz | Webagentur EDBS