JUL
24
25
26
27
28
29
30
31
AUG
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23

Markus Poschner & Bruckner Orchester Linz

From 19 September 2023 19:30 until 19 September 2023 21:30

Markus Poschner & Bruckner Orchester Linz
ab 19.30 Uhr
Brucknerhaus Linz


 

MARKUS POSCHNER & BRUCKNER ORCHESTER LINZ

 

Tänzerische Befreiungsschläge

Nicht selten beginnt die Kraft der Motorik, der Bewegung und insbesondere die des Tanzes dort zu wirken, wo die Möglichkeiten der Sprache an ihre Grenzen stoßen. So ist auch die Musikgeschichte nicht rar an Beispielen, bei denen Tänze als rhythmisch-perkussiver Akt der inneren oder äußeren Befreiung Verwendung fanden. Leonard Bernstein etwa thematisierte in seinem bis heute populären Musical »West Side Story« den Konflikt zwischen zwei Straßengangs, den US-amerikanischen Jets und den puerto-ricanischen Sharks, im New York City der 1950er-Jahre nicht zuletzt durch den Einsatz konträrer ›nationaler‹ Tänze. Die ebenfalls US-amerikanische, als Schwarze zeitlebens gegen rassistische Ressentiments ankämpfende Komponistin Florence Price griff im dritten Satz ihrer Sinfonie Nr. 1 e-Moll die im 19. Jahrhundert von westafrikanischen Plantagenarbeiter:innen im Protest gegen die Sklaverei entwickelte Form des Juba Dance auf.

Ergänzt wird das Programm durch die Uraufführung des Konzertes für Saxophonquartett und Orchester aus der Feder der russischen Komponistin Elena Firsova, bei dem Markus Poschner und dem BOL das insbesondere für seine Interpretation zeitgenössischer Musik berühmte sonic.art Saxophonquartett zur Seite steht. (AM)

 

PROGRAMM

Leonard Bernstein (1918–1990)
Symphonic Dances from »West Side Story« (1960)

Elena Firsova (* 1950)
Konzert für Saxophonquartett und Orchester, op. 206 (2021–22) [UA]

Florence Price (1887–1953)
Sinfonie Nr. 1 e-Moll (1932)

sonic.art Saxophonquartett
Adrian Tully / Alexander Doroshkevich / Taewook Ahn / Annegret Tully
Markus Poschner // Dirigent

 

KARTEN

© 2018 Bruckner Orchester Linz | Webagentur EDBS