JUL
05
06

AIDA
Oper von Giuseppe Verdi
19:00 Uhr
Großer Saal Musiktheater

07

UNTER DEM GLETSCHER
19:30 Uhr
Großer Saal Musiktheater

08

SALZKAMMERGUT-OPEN AIR
BRUCKNER ORCHESTER LINZ
Piotr Beczała | Erica Eloff | Markus Poschner
19:30 Uhr Toscanapark Gmunden
Voraufführung

09

OÖ. Stiftskonzerte
09.07.2022 | 18:00 Uhr
Stift St. Florian, Basilika

10

SALZKAMMERGUT-OPEN AIR
BRUCKNER ORCHESTER LINZ
Piotr Beczała | Erica Eloff | Markus Poschner
19:30 Uhr Toscanapark Gmunden
Konzert

11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
AUG
01
02
03
04

Mosaik: Im Gedächtnis bleiben

From 08 March 2022 20:00 until 08 March 2022 22:00

Mosaik. Kammermusik
IM GEDÄCHTNIS BLEIBEN
08.03.2022 | 20:00 Uhr
Kepler Salon Linz 


Mosaik. Die Kammermusik des Bruckner Orchester Linz

Im Gedächtnis bleiben

Benefizkonzert für das Linzer Frauenhaus 

Zur Anmeldung

 

INFO

Während Zoltán Kodály mit seiner Musik das Brauchtum der ungarischen Volksmusik vor dem Vergessen bewahrte, hatte Peter Iljitsch Tschaikowski zuvor mit seinem „dem Andenken eines großen Künstlers“ betitelten a-Moll-Trio eine ganz andere Form des „musikalischen Erinnerns“ begründet, die weitere russische Künstler sich zueigen machten. In dieser Tradition steht Anton Arenskys lyrisches Streichquartett, das hörbar Tschaikowsky selbst als Vorbild und Mentor gewidmet ist - und überdies eine ungewöhnliche Streichquartettbesetzung mit zweitem Cello anstelle einer Geige aufweist. Eine deutlich extremere Klangsprache formuliert hingegen der zu Unrecht in Vergessenheit geratene Prager Komponist Hans Krása, dessen Werk erst Ende des vergangenen Jahrhunderts wiederentdeckt wurde. Sein Streichtrio „Passacaglia und Fuge“ entstand 1944 im Lager Theresienstadt während der dunkelsten Zeit deutscher Geschichte.
 

Programm

Zoltán Kodály (1882–1967)
Intermezzo für Streichtrio (1905)
 
Anton Arensky (1861–1906)
Streichquartett Nr. 2 a-Moll, op. 35 (1894)
 
Hans Krása (1899–1944)
Passacaglia und Fuge für Streichtrio (1944)
 
 
Rieko Aikawa, Ingrun Findeis-Gröpler, Razvan Negoïta Violine
Gunter Glössl, Ekaterina Timofeeva
Viola
Bertin Christelbauer, Annekatrin Flick, Benedikt Hellsberg, Yishu Jiang
Violoncello
Elena Nemtsova
Klavier
 

Benefizkonzert.
Der Eintritt ist frei. 

Den Musiker:innen ist soziales Engagement eine Herzensangelegenheit. Der Eintritt ist frei. Freiwillige Spenden werden zur Gänze dem Linzer Frauenhaus zur Verfügung gestellt.

Frauenhäuser bieten mehr als nur ein Dach über dem Kopf. Sie sind Zufluchtsstätten für Frauen und ihre Kinder in Krisensituationen. Das Frauenhaus bietet die Möglichkeit, in Ruhe und ohne Druck überlegen zu können, was weiter geschehen soll. Die betroffene Frau entscheidet selbst, ob sie sich vom gewalttätigen Partner trennt oder nicht. Bereits 1982 wurde in Linz eines der ersten Frauenhäuser in Österreich eröffnet. Es bietet Schutz und Sicherheit vor gewalttätigen Angehörigen durch psychosoziale Beratung und Unterstützung, vorübergehende geschützte Wohnmöglichkeit sowie Begleitung zu Gericht, Ämtern und Behörden. Die Beratung und Betreuung sowohl ambulant als auch für im Haus wohnende Frauen ist kostenlos. Für den Aufenthalt im Haus wird ein Kostenbeitrag eingehoben. Krisenaufnahmen ins Frauenhaus sind rund um die Uhr möglich.


 

Mosaik. Die Kammermusik des Bruckner Orchester Linz

Fast unbemerkt ist die Kammermusik im vergangenen Jahr zu ihren historischen Wurzeln zurückgekehrt: dem Musizieren im kleinen Kreis. Waren es ursprünglich noch Räume (ital. camera) von Adelsleuten, gelangte diese Praxis im 18. Jahrhundert in bürgerliche Kreise, jedoch erst gut 100 Jahre später in den Konzertbetrieb.

Die aktuelle Pandemie zwang fast alle Bereiche zurück ins Private. Nach erfinderischen Videomontagen im ersten Lockdown erlangte die Kammermusik schrittweise für uns Musiker*innen einen neuen Stellenwert: vom gelegentlichen Highlight zur einzig möglichen Form des Musizierens. Umso mehr freuen wir uns nun darauf, unsere „Kammern“ zu verlassen und wieder gemeinsam mit anderen für andere Musik zu machen. Ausgehend vom Musiktheater bringen wir Musik auch in die Landesgalerie und zu einem außer - gewöhnlichen Konzerterlebnis ins Ars Electronica Center. Die unerschöpfliche instrumentale Bandbreite des Bruckner Orchesters lässt in ungeahnte Klangwelten vordringen, in denen das aufeinander Achtgeben auch vor der Pandemie die selbstverständliche Grundlage gemeinsamer musikalischer Höhenflüge war. Dabei ist uns soziales Engagement eine Herzensangelegenheit: Die Konzerteinnahmen werden zur Gänze karitativen Einrichtungen zur Verfügung gestellt. Vom Privaten zurück ins Öffentliche: Tauchen Sie ein – am Puls der Musik ins Herz des Orchesters.

orchesterbuch2022.jpg
© 2018 Bruckner Orchester Linz | Webagentur EDBS