KALENDER

Das Große Abonnement
05.03.2015 - 19:30, Linz

Das Bruckner Orchester im Wiener Musikverein
12.03.2015 - 19:30, Wien


zum Konzertkalender >>

AKTUELLE BILDER
zur Bildergalerie >>
Webcam Baustelle
Opernhaus am Volksgarten


zur Dokumentation der Baugeschichte
AKTUELLE PUBLIKATIONEN

SOCIAL MEDIA
  • Facebook Bruckner Orchester
  • Twitter Bruckner Orchester
  • Youtube Bruckner Orchester
  • Wikipedia Bruckner Orchester




„Afrika singt“

In der Konzertsaison 2012 . 13 initiierte Dennis Russell Davies zum ersten Mal in der gut 200-jährigen Geschichte des Bruckner Orchesters eine Konzertreihe im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins, der als einer der schönsten und akustisch besten Konzertsäle der Welt gilt. Im dritten Jahr seines Bestehens ist die Konzertreihe gewissermaßen zur Institution geworden; das Programm ist in einen regionalen, einen nationalen und einen kontinentalen Themenblock gegliedert. Im zweiten Konzert ist DIE Afro-Soul-Stimme Angélique Kidjo und der Publikumsliebling des Landestheaters Linz, Martin Achrainer zu Gast. Freuen Sie sich auf „Afrika singt“

George Gershwins dreiaktige Oper „Porgy and Bess“, erzählt die Geschichte des verkrüppelten Bettler, Porgy, und der jungen, attraktiven Frau, Bess und gilt als erste genuin amerikanische Oper. Die Handlung spielt in den 1870ern im Süden der USA, besser gesagt in der berüchtigten „Catfish Row“ in Carleston, South Carolina im Milieu der verarmten afroamerikanischen Bevölkerung. In unnachahmlicher Weise verknüpfte Gershwin Folk, Blues und Jazz mit der Tradition der klassischen Oper.

test
Credit: Reinhard Winkler

Als Alexander Zemlinsky 1942 in der Emigration in den USA starb, erinnerte sich in Europa kaum noch jemand an den Musiker, obwohl er sogar Arnold Schönbergs Lehrer war. Schönberg, Webern und Berg überflügelten ihn rasch an Bedeutung und mit der Flucht aus Nazi-Deutschland geriet er beinahe völlig in Vergessenheit. Erst nach dem zweiten Weltkrieg erinnerte man sich wieder an den Wiener und dein Schaffen erstritt sich wieder en Weg auf die Konzertbühnen. In den 1920ern erwachte im alten Europa reges Interesse, schiere Begeisterung, für die Bevölkerung und die Kultur Nordamerikas. So erschien 1929 der Lyrikband „Afrika singt. Eine Auslese neuer Afro-Amerikanischer Lyrik“ der Herausgeberin Anna Nußbaum. Zemlinsky vertonte sieben Texte in seien „Symphonischen Gesängen“ op. 20 für Bariton-Stimme und Orchester. Die Texte stammen allesamt von Autoren der sogenannten „Harlem-Renaissance“, die als erste gesamtheitlich „schwarze“ Kulturbewegung in den USA der 1920er und 1930er in Erscheinung trat.


test
Credit: Kwaku Alston

“Angelique, together we have built a bridge that no one has walked before“ Philip Glass

Mit dieser Brücke verbinden eine der großen afrikanischen Stimmen, Angelique Kidjo und der erfolgreichste, lebende Komponist, Philip Glass, zwei vollkommen unterschiedliche Tonwelten. Hier wird von sagenumwobenen Plätzen im Benin mit Hilfe der schillernden Pattern-Technik Philip Glass´ erzählt. Am Beginn stand dabei für den Komponisten eine Aufnahme der Originallieder aus dem ehemaligen Königreich Ifé um rund um die für ihn bis dahin gänzlich unbekannte Sprache ein musikalisches Gebilde zu erschaffen. So gestaltete sich die Arbeit für ihn zu einer wunderschönen musikalischen Reise in die Heimat von Angelique Kidjo.

George Gershwin Porgy and Bess . Symphonic Suite
Alexander Zemlinsky Symphonische Gesänge für eine Bariton-Stimme und Orchester op. 20 . Texte aus „Afrika singt. Eine Auslese neuer afro-amerikanischer Lyrik“ (1929)
Philip Glass Ifè: Three Yoruba-Songs for Mezzo-Soprano and Orchestra (ÖEA)

Martin Achrainer Bariton
Angelique Kidjo voice
Dennis Russell Davies Dirigent

DAS GROSSE ABONNEMENT
DONNERSTAG 27.02.2015 19.30 Uhr
Brucknerhaus Linz. Großer Saal




KONZERT IM WIENER MUSIKVEREIN
DONNERSTAG 12.03.2015 19.30 Uhr
Musikverein Wien. Großer Saal







Wir freuen uns auf den designierten Chefdirigenten des Bruckner Orchesters Markus Poschner.


Er wird ab der Saison 2017.18 den Dirigentenstab von Dennis Russell Davies übernehmen.

test
Credit: Bremer Philharmoniker




Hier finden Sie die Beiträge des Bruckner Orchesters
aus dem Theatermagazin des Landestheater Linz zum Download

testtesttesttesttest
testtest
 
September          Die Konzertsaison 2014.15
Oktober              Interview Dante Anzolini
November           Interview Christoph Sietzen / Bruckner Hier und Jetzt
Dezember           KOMM, FAHR AUF‘S LAND MIT MIR
Jänner                MITTEN IN DER MUSIK
Februar              ARMENIEN IM KONZERT
März                  "Afrika singt"



Musiker des Bruckner Orchesters feiern Erfolge beim ARD-Musikwettbewerb


Christoph Sietzen, Akademist des Bruckner Orchesters, hat beim renommierten ARD Musikwettbewerb den 3. Preis im Fach Schlagzeug gewonnen. Wir gratulieren herzlich!

test

Das Ketos Quintett erreichte die zweite Rune des Wettbewerbs in der Kategorie "Bläserquintett". Das Ensemble besteht aus Musikern des Bruckner Orchesters und des Bühnenorchesters der Wiener Staatsoper.
Anneliese Fuchsluger, Flöte; Andreas Mendel, Oboe; Herbert Hackl, Klarinette; Bernhard Krabatsch, Fagott; Peter Dorfmayr, Horn

test

Wir freuen uns sehr über die Erfolge!!!