KALENDER

Ars Electronica Festival - Die Konzertnacht
07.09.2014 - 20:00, Linz

Brucknerfest - Die Eröffnung
14.09.2014 - 19:00, Linz


zum Konzertkalender >>

AKTUELLE BILDER
zur Bildergalerie >>
Webcam Baustelle
Opernhaus am Volksgarten


zur Dokumentation der Baugeschichte
AKTUELLE PUBLIKATIONEN

SOCIAL MEDIA
  • Facebook Bruckner Orchester
  • Twitter Bruckner Orchester
  • Youtube Bruckner Orchester
  • Wikipedia Bruckner Orchester

ARS ELECTRONICA FESTIVAL – DIE GROSSE KONZERTNACHT

Das international renommierte Festival Ars Electronica lädt am Sonntag den 7. September zur Großen Konzertnacht.

Unter dem Motto “C … what it takes to change” beschäftigt sich das Festival diesmal mit der Frage, welche Voraussetzungen und Rahmenbedingungen es braucht, damit sich gesellschaftliche Innovation und Erneuerung entfalten und wirksam werden können. (http://www.aec.at/c/)


test
credit: AROTIN & SERGHEI


Ouverture for 2012 - Philip Glass
Im Jahr 2012 jährte sich der Ausbruch des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg zum zweihundertsten Mal. Mit der heiklen Aufgabe einer Auftragskomposition zu diesem Anlass, wurde der vermutlich erfolgreichste Komponist unserer Zeit betraut, nämlich der aus Baltimore stammende Philip Glass. „Das Werk ist typisch Glass! Jedoch vor allem die martialischen Schlagwerkpassagen erwecken einen Gesamteindruck, der eindeutig auf den Unabhängigkeitskrieg zurückgehen“ so Matthew Spivey, der Vizepräsident des Baltimore Symphony Orchestra, welches zeitgleich mit dem Toronto Symphony Orchestra die Uraufführung am 17. Juni 2012 bestritten hat.
Les chimères - Marco Lemke Eines der Hauptanliegen des 1977 in Mondsee geborenen Komponisten Marco Lemke ist, der Versuch zeitgenössische Musik mit traditionellen Elementen zu umgeben. Seine Musik lebt in erster Linie davon, Einflüsse zur Kenntnis zu nehmen und für sich zu verwerten. Marco Lemke möchte den grenzüberschreitenden Aspekt zeitgenössischer Musik betonen, Kontakte knüpfen sowie in einen wechselseitigen Austausch über aktuelle Probleme zeitgenössischen Komponierens kommen. Mit „Les chimères“ hat das Bruckner Orchester Linz und die Kulturabteilung des Landes Oberösterreich zum ersten Mal für die lange Nacht des Ars Electronica Festivals einen Kompositionsauftrag erteilt mit dem Ziel, dass Komponist und Visualisierer von Anfang an auf das gemeinsame Vorhaben hin arbeiten.
Artefacts - Julia E. Howell besitzt einen reichen Fundus an Tonaufnahmen, mit denen sie wichtige Ereignisse, wie traditionelle Fiddle-Musik Konzerte Ihrer Familie, Karnevalsumzüge in New Orleans, oder Lieder aus Ihrer eigenen Kindheit dokumentieren konnte. Diese Erinnerungsstücke auf Band brachten Sie auf die Idee zu „Artefacts“, in dem Sie sich mit dem Prozess des Erinnerns und dem Umgang mit Erlebnissen auseinandergesetzt. Kleine melodische Schnipsel, rhythmische Patterns und bestimmte Stimmungen aus Howwell´s Fundus wurden mit Hilfe, von Überlagerungen, Wiederholungen in Endlosschleifen oder motivischen Umdeutungen zu einem dreisätzigen Werk geformt.
Symphony No. 3 „Symphony of sexual songs” - Michael Nyman´s Name tauchte erstmals Ende der 1960er auf, als er den Begriff „Minimal Music“, erstmals verwendet in einer Rezension über Cornelius Cardews Stück „The Great Digest“, eingeführt hatte. Beeindruckt von den beiden US-amerikanischen Vorbildern Steve Reich und Philip Glass begann er mit eigenen Kompositionen und gründete, ursprünglich nur für ein Bühnen Projekt, seine legendäre „Campiello Band“. Mit dieser Band hatte Nyman sich selbst ein musikalisches Versuchslabor geschaffen, in dem er seine innovativsten und experimentellsten Arbeiten verwirklichen konnte und somit die Vorarbeit für beinahe alle Werke, ob Sinfonie, Chorwerk, oder Streichquartett leisten konnte. Die Symphony No. 3 mit dem ungewöhnlichen Titel „Symphony of sexual songs“ ist nun die dritte Uraufführung in diesem Programm beim Ars Electronica Konzert. Nyman beschäftigte sich immer wieder mit dem Thema, so kamen seine „I Sonetti Lussuriosi“, die Vertonung von erotischen Gedichten des italienischen Renaissance Dichters Pietro Arentino, 2007 durch das Orchestra Dell'Accademia di Saint Cecilia und der Sopranistin Marie Angel zur Uraufführung.



Philip Glass Ouverture for 2012 (ÖEA)
Marco Lemke Les chimères (UA)
Julia E. Howell Artefacts (UA)
Michael Nyman Symphony No. 3 „Symphony of sexual songs” (UA)



Ars Electronica Festival – Die Große Konzertnacht
SONNTAG 07.09.2014 20:00 Uhr
Brucknerhaus Linz . Großer Saal





Das Orchesterbuch 2014.15 ist da!!

Es ist uns eine große Freude, Ihnen das Programm des Bruckner Orchesters Linz für die Saison 2014 . 15 vorzulegen, das zum wiederholten Male in Form dieses inzwischen zur schönen Tradition gewordenen Orchesterbuchs erscheint. Im Rahmen dieser Publikation möchten wir Ihnen die Bandbreite unseres Programms in Konzert und Oper präsentieren: Als Sinfonie- und Theaterorchester des Landes Oberösterreich stellen beide Bereiche die Grundpfeiler unseres musikalischen Schaffens und Repertoires dar.


test

Schmökern Sie in unserer kommenden Saison. Hier geht es zum Download.






Hier finden Sie die Beiträge des Bruckner Orchesters aus dem Theatermagazin des Landestheater Linz zum Download

test

 
September          Die Konzertsaison 2014.15